Bedeutung von MRSA

Multiresistente Keime sind noch immer ein ernstes Problem in den Spitälern. Einer der Haupterreger von nosokomialen Infektionskrankheiten ist der multiresistene Staphylococcus aureus (MRSA).

Definitionsgemäss handelt es sich um einen MRSA-Stamm, wenn der Staphylococcus aureus Keim resistent gegen das Antibiotikum Methicillin ist.

Die Methicillinresistenz kann mittels Antibiotikablättchentest, durch den Epsilontest, oder mittels PCR durch Bestimmung des MecA Gens erfolgen.

Am AKH Wien wird die MRSA-Problematik einerseits durch gezielte Hygienemassnahmen und Infektionsüberwachung, andererseits mittels epidemiologischer Methoden (Typisierung aller klinisch relevanten MRSA-Stämme) behandelt.